Klinik für Geburtsmedizin

Prof. Wolfgang Henrich

„Höchste Sicherheit für ein wunderbares Naturereignis“ (Prof. Dr. med. Wolfgang Henrich)

Als DEGUM III Zentrum bietet die Klinik für Geburtsmedizin ein umfangreiches diagnostisches und therapeutisches Angebot. Spezialisiert ist das Team auf die Abklärung von Schwangerschaften mit Risiken für Mutter und Kind.

Internationales Zentrum für Geburtsmedizin (Kompetenzzentrum)

In unserer geburtshilflichen Ambulanz können Sie mit einer Ärztin / einem Arzt oder einer Hebamme über Ihre Wünsche vorab reden. Wir bieten Ihnen größtmögliche Sicherheit dank hoher medizinischer Kompetenz und Erfahrung (Universitäts-Klinik): Rund um die Uhr sind erfahrene Fachärztinnen/Fachärzte für Geburtsmedizin, Neonatologie und Anästhesie verfügbar.

Als Perinatalzentrum bieten wir Ihnen Kompetenz bei der Versorgung von Risikogeburten für Mutter und Kind (Geburtsmedizin und Neonatologie).  Es besteht eine   räumliche Nachbarschaft zur neonatologischen Intensivabteilung.  Jederzeit kann eine Periduralanalgesie angelegt werden. Die Notfall-Sectio ist innerhalb weniger Minuten möglich.

Falls Ihr Neugeborenes nach der Geburt noch in der Klinik bleiben muss, können Sie als Begleitperson in der Klinik wohnen.

Nach oben

Diagnostische Tätigkeitsfelder

  • Ersttrimestertest
  • Frühe Fehlbildungsabklärung
  • Feindiagnostik im zweiten Trimenon
  • Zervixsonographie zur Abschätzung des Frühgeburtsrisikos
  • Maternofetale Dopplersonographie zur Abklärung einer Wachstumsrestriktion
  • Dritttrimester-Screening
  • Fetale Echokardiographie
  • Fetale Neurosonographie
  • Ultraschallkontrolle bei Risikoschwangerschaften, insbesondere bei monochorialen Zwillingen, Rhesusinkompatibilität und maternalen Erkrankungen
  • Differenzierter Ultraschall bei Fehlbildungen und konsiliarische Beratung mit Neonatologen und weiteren Spezialisten der Charité wie der Kinderkardiologie, der Herzchirurgie, der Kinderneurochirurgie, der Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgie und der Genetik
  • Invasive Diagnostik (Amniozentese, Chorionbiopsie, Plazentozentese, Chordozentese)
  • Intrauterine Therapie bei fetaler Anämie durch intrauterine Bluttransfusion und bei fetalen Herzrhythmusstörungen durch maternale und/oder fetale Verabreichung von Medikamenten
  • Anlage von intrauterinen fetalen Drainagen, Amniodrainagen und Fruchtwasserauffüllungen
  • Zweitmeinung bei auffälligen Befunden

Nach oben

Pränatale Therapie

  • Transplazentare Therapie: Bei tachykarden und seltener bei bradykarden fetalen Herzrhythmusstörungen wird in enger Kooperation mit den Kinderkardiologen und Neonatologen entweder transplazentar über die Mutter oder direkt invasiv behandelt.
  • Invasive Therapie bei fetaler Anämie
  • Lasertherapie bei fetofetalem Transfusionssyndrom

 

Zu den Risikoschwangerschaften zählen beispielsweise Diabeteserkrankungen der Mutter, Präeklampsie, Beckenendlage und Mehrlinge, HIV und andere Infektionen der Mutter sowie Suchterkrankungen oder psychosomatische Störungen.

Nach oben

7 Gründe für die Klinik für Geburtsmedizin der Charité

  • Individuelle Versorgung + maximal mögliches Selbstbestimmungsrecht der Frauen
  • Wir unterstützen nach Möglichkeit eine natürliche (sanfte) Geburt. Einsatz der Technik erfolgt nur, wenn es medizinisch notwendig ist.
  • Wir begleiten Sie individuell und respektieren das Recht jeder Frau / jedes Paares, auswählen zu können und mit zu entscheiden.
  • Wir betreuen Sie sehr individuell und ganzheitlich (während Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett) im familienorientierten Rahmen.
  • Erfahrene Charité-Hebammen und Beleghebammen sind rund um die Uhr im Dienst.
  • Wir unterstützen und fördern die Mutter-Kind-Beziehung durch frühes Bonding, „Rooming In“, Stillberatung und Rückbildungsanleitung.
  • Das Wochenbett beginnt in freundlichen 1- bis 2-Bett-Zimmern; im CCM mit schönster Aussicht über Berlin.

Nach oben

Support Team

Für weitere Informationen und eine persönliche Beratung erreichen Sie unser Support Team via Kontaktformular, E-Mail oder telefonisch.

Sprechzeiten:

jeweils Mo.-Fr…

09.00 - 15.00 Uhr

telefonisch:
08.00 - 17.00 Uhr

t: +49 30 450 578 244
f: +49 30 450 757 8244

Unsere Adresse:
Bundesallee 39 - 40a,
10717 Berlin


Mail:
charite.international
@charite.de