Charité Hyperthermie-Zentrum

Hyperthermie

Liebe Patientinnen und Patienten!

Die regionale Tiefenhyperthermie ist eine wärmebasierte Behandlungsmethode gegen Krebs, welche die üblichen Standardtherapien (Chemotherapie, Strahlentherapie oder Strahlen-Chemotherapie) in ihrer lokalen Wirksamkeit verbessern kann. Die Hyperthermie kann im Bereich des Abdomens, Beckens sowie der unteren Extremitäten eingesetzt werden und hat einen besonders hohen Stellenwert, wenn die üblichen Therapieschemata nicht ausreichend wirksam sind oder wegen strahlentherapeutischer Vorbehandlungen Dosiskompromisse eingegangen werden müssen, die eine Wirkungsverstärkung mit der Hyperthermie notwendig machen. Beim Vorliegen von Fernmetastasen ist die Durchführung einer regionalen oder lokalen Hyperthermie grundsätzlich nicht sinnvoll. 

Bei der regionalen Tiefenhyperthermie wird die gezielte Überwärmung von tiefliegenden Tumoren auf etwa 40-44°C mittels eingestrahlter elektromagnetischer Radiowellen erreicht. Die Anzahl der nötigen Behandlungen hängt von der Tumorerkrankung ab, grundsätzlich sind mehrere Sitzungen sinnvoll bzw. nötig. Insgesamt beträgt die Aufenthaltszeit im Therapiegerät 90 Minuten pro Behandlung. Die Hyperthermie ist eine im Allgemeinen verträgliche Therapie und schwerwiegende Nebenwirkungen sind nicht bekannt. 

Bereits seit 1988 wird die Hyperthermie an der Charité Berlin in Kombination mit Strahlentherapie und/oder Chemotherapie eingesetzt. Unsere Klinik gilt daher als eines der erfahrensten Hyperthermie-Zentren weltweit.

Für Charité International Patienten (Privatpatienten / Selbstzahler):

Besonders sinnvoll kann ein Einsatz der Hyperthermie bei fortgeschrittenen/rezidivierten (inoperablen) Tumorerkrankungen im Becken oder Bauchraum sein. Diese Tumoren sind häufig einer Radiowellen-Hyperthermie zugänglich. Mit welchen weiteren Behandlungskomponenten die Hyperthermie im Rahmen multimodaler Therapiekonzepte kombiniert werden kann oder sollte, muss individuell geprüft werden. Das hängt auch von den Vorbehandlungen ab. Bei der Ausarbeitung eines geeigneten Therapiekonzeptes können wir auf das umfangreiche Arsenal radioonkologischer Methoden an den Charité-Kliniken zurückgreifen (z.B. Cyberknife, Novalis, Tomotherapie, VMAT-Beschleuniger, bildgestützte Strahlentherapie, interventionelle Verfahren, innovative onkologische Therapien etc.) zurückgreifen. Wenn wir eine aussichtsreiche Behandlungsmöglichkeit  sehen, werden wir ein auf Ihre individuelle Situation zugeschnittenes multimodales Therapiekonzept (personalisierte Therapie) erarbeiten und Ihnen präsentieren.

Support Team

Für weitere Informationen und eine persönliche Beratung erreichen Sie unser Support Team via Kontaktformular, E-Mail oder telefonisch.

Sprechzeiten:

jeweils Mo.-Fr…

09.00 - 15.00 Uhr

telefonisch:
08.00 - 17.00 Uhr

t: +49 30 450 578 244
f: +49 30 450 757 8244

Unsere Adresse:
Bundesallee 39 - 40a,
10717 Berlin


Mail:
charite.international
@charite.de